Festakt zur Verleihung des Förderpreises

Märkische Bank Stiftung

Daria Burlak und Serjoscha Huff werden in der Kategorie „Instrumentalmusik“ mit dem Förderpreis geehrt

Im Jahr 2014 erhielten die Künstlerin Jette Flügge aus Iserlohn und der Fotograf Andy Spyra aus Hagen den ersten Förderpreis der Märkische Bank Stiftung, damals in der Kategorie „Bildende Kunst“.

Im Jahr 2018 hat die Stiftung erneut einen Förderpreis ausgeschrieben. Diesmal wurden herausragende Leistungen von Musikerinnen und Musikern aus der Region, die auf dem Gebiet der Instrumentalmusik tätig sind, gesucht.

Dabei konnten die Künstler sowohl aus der Klassik als auch aus den Bereichen Jazz, Rock oder Pop kommen. 

Sinn und Zweck des Förderpreises ist es, eine außergewöhnliche künstlerische Begabung anzuerkennen und ihre künftige Entwicklung auch in finanzieller Hinsicht zu fördern.

Der Förderpreis ist insgesamt mit einem Preisgeld i. H. v. 10.000,- € dotiert.

Über die Auswahl der Künstler hat eine hochkarätig besetzte fachkundige Findungskommission entschieden.

Wie im Jahr 2014 gibt es zwei Preisträger: Gemeinsam mit der Konzertorganistin Daria Burlak aus Südwestfalen hat der Hagener Rockmusiker Serjoscha Huff den von der Stiftung der Bank ausgeschriebenen Preis gewonnen.

Daria Burlak wurde 1986 in Wladiwostok (Russland) geboren. Im Alter von 5 Jahren erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht in Moskau. Die Ausbildung zur Konzertpianistin und Klavierpädagogin schloss sie mit Auszeichnung ab. Seit 2005 lebt Daria Burlak in Fröndenberg. Von 2005 bis 2012 studierte sie an der Hochschule für Musik Köln, an der sie die Fächer Künstlerische Instrumentalausbildung Orgel und Klavier ebenfalls mit Auszeichnung absolvierte. Daria Burlak trat solistisch u.a. in der Kölner Philharmonie, der Philharmonie Essen, im Konzerthaus Detmold  und im Rahmen von Festivals auf und gab Klavier- und Orgelkonzerte in Deutschland, Frankreich, Italien, Kanada, USA, Schweden, Litauen und den Niederlanden. Daria Burlak ist zudem Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe.

Die Findungskommission überzeugte Daria Burlak mit der eindrucksvollen und herausragenden Qualität der von ihr eingereichten Musikstücke und Videos. Hermann Backhaus, Vorstandsvorsitzender der Märkischen Bank und Stiftungsvorstand: „Daria Burlak ist eine virtuose Künstlerin und musiziert - in dem sehr speziellen Segment der Orgelmusik - mit einer solchen Hingabe, dass es uns eine Freude ist, ihr den Förderpreis 2018 zu verleihen.“

Serjoscha Huff wurde 1982 in Menden geboren und lebt seit mittlerweile 12 Jahren in Hagen.

Serjoscha Huff spielt Gitarre, Bass und Schlagzeug und singt auch in unterschiedlichen Rock-Bands.  Er schreibt, produziert und veröffentlicht Musik und Texte. Darüber hinaus arbeitet er seit 2007 selbständig als Tontechniker. 2015 brachte er mit seiner Band „Josh & the Blackbirds“ die LP „Carry the Fire“ heraus. Im Jahr 2018 hat er gemeinsam mit anderen Vertretern der Wehringhauser Musikszene den Dokumentarfilm „Loner?!“ veröffentlicht.

Hermann Backhaus: „Die von Serjoscha Huff eingereichten Texte, Musikstücke und Videos dokumentierten seinen unermüdlichen Einsatz für die Hagener Musikszene und seine große Liebe zur Musik so eindrucksvoll, dass die Findungskommission ihn ebenfalls zum Förderpreisträger 2018 gewählt hat.“. 

Im Beisein von über 90 Gästen verlieh die Märkische Bank Stiftung nun am Donnerstag den Förderpreis „Instrumentalmusik“ an die beiden Preisträger.