Vorfahrt für Elektromobilität

Märkische Bank betreibt mit Mark-E eine Stromtankstelle für Elektroautos

vor dem Eingang des KompetenzCenters in Hagen

Wie gewöhnliche Autos müssen auch Elektroautos „betankt" werden - natürlich nicht mit Benzin sondern mit Strom. Eine Lademöglichkeit stellt die sogenannte E-Tankstelle dar.

Die Mark-E hat in unserem Auftrag eine weitere öffentliche E-Ladesäule in Hagen mit zwei Anschlüssen errichtet und in Betrieb genommen: Neben der Ladesäule in der Feithstraße am Campus-Hotel haben E-Mobil-Fahrer ab sofort auch die Möglichkeit auf zwei Stellplätzen vor der Hauptstelle der Märkischen Bank in der Neumarktstraße umweltfreundlichen Strom zu tanken.

Die moderne E-Ladesäule mit zwei Ladepunkten von jeweils 22 Kilowatt (kW) Leistung bietet Besitzern von Elektroautos die Möglichkeit, über einen europaweiten Ladenetz-Verbund zu laden.

Hermann Backhaus, Vorstandsvorsitzender der Märkischen Bank, erläutert dazu: „Als regionales genossenschaftliches Kreditinstitut erleichtern wir mit dieser Maßnahme unseren Mitgliedern und Kunden den Umstieg auf die schadstoffarme und CO2-freie Elektromobilität.“

Die Vorstände der Märkischen Bank eG Achim Hahn (links), Hermann Backhaus (Mitte) und Artur Merz (rechts) nahmen heute, am 25.02.2021, die E-Ladesäule in der Neumarktstraße „offiziell“ in Betrieb.