48. Internationaler Jugendwettbewerb

Die Jury der Märkischen Bank hat entschieden

Die Ortssieger des „jugend creativ“-Wettbewerbs stehen fest

Jeden Tag werden hunderte Erfindungen gemacht. Manche schaffen es nicht über eine Skizze hinaus und geraten wieder in Vergessenheit. Manche stellen die Welt auf den Kopf. Alle haben sie eins gemeinsam: Am Anfang steht immer eine Idee und die Willenskraft, etwas zu schaffen und zu erschaffen.

„Erfindungen verändern unser Leben“ lautet das Thema des 48. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creative“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken, zu dem wir vom 1. Oktober 2017 bis zum 21. Februar 2018 aufgerufen hatte.

Schülerinnen und Schüler der 1. bis 13. Klasse sowie Jugendliche bis 20 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen, konnten sich bei dem Jugendwettbewerb mit der Bedeutung von Erfindungen für unser Leben auseinandersetzen und verschiedensten Fragen auf die Spur gehen: Was zeichnet Dinge aus, die in der Vergangenheit geschaffen wurden? Welche Erfindungen fehlen? Welche Personen stecken hinter den pfiffigen Ideen? Welche Erfindungen stehen uns noch bevor? Welche Gefahren können von Erfindungen ausgehen, aber auch welchen Reiz üben sie aus? „Diese und weitere Ideen und Gedanken haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihren Bilder eindrucksvoll umgesetzt“, sagt Martin Weber, Filialdirektor der unserer Bank in Menden.

Die Jury hatte in unserem KompetenzCenter in Menden am Dienstag, den 13.03., die besten Arbeiten in der Wettbewerbskategorie Bildgestaltung ausgesucht und die Sieger am 20.03. ausgezeichnet. Was anhand der vielen kreativen Beiträgen keine leichte Aufgabe war. Insgesamt 461 Bilder und 44 Quizlösungen gingen bei uns ein.

 

Die Sieger in der Kategorie Quiz:

 

Die richtige Antwort beim Quiz lautete für die Klassen 1 – 4: „Genies“ und für die Klassen 5 – 9 „Ideen und Mut“. Gewonnen haben: Maren Neutzer aus Iserlohn, Christine Dörner aus Iserlohn, Fabian Raphael Sauer aus Menden, Max Werner Mertin aus Menden, Loredana Schiliro aus Menden und Lana Maria Traulich aus Iserlohn.

 

Die Sieger in der Kategorie Bildgestaltung:

 

Die Preise in der Altersgruppe 1 (Klasse 1 + 2) gehen an:

  • Maya Flüshöh aus Hagen (Platz 1),
  • Justus Zöllner aus Hagen (Platz 2),
  • Marie Gräwe aus Hagen (Platz 3) und
  • Joel Blanche aus Hagen (Sonderpreis).

 

Die Preise in der Altersgruppe 2 (Klasse 3 + 4) gehen an:

  • Mara Schlüter aus Hemer (Platz 1),
  • Giulia Schönig aus Hagen (Platz 2),
  • Josefine Luig aus Menden (Platz 3) und
  • Phil Bettermann aus Hemer (Sonderpreis).

 

Die Preise in der Altersgruppe 3 (Klasse 5 + 6) gehen an

  • Franziska Schulte aus Hagen (Platz 1),
  • Josefine Eschen aus Menden (Platz 2),
  • Helin Polat aus Menden (Platz 3) und
  • Kimberly Liebig aus Menden (Sonderpreis).

 

Die Preise in der Altersgruppe 4 (Klasse 7 - 9) gehen an

  • Greta Vornweg aus Menden (Platz 1),
  • Maia Gomolizkij aus Menden (Platz 2),
  • Kristin Warczak aus Menden (Platz 3) und
  • Kristina Fast aus Menden (Sonderpreis).

 

Die Preise in der Altersgruppe 5 (Klasse 10 - 13) gehen an

  • Ann Christin Droste aus Menden (Platz 1),
  • Nathalie Eichmann aus Menden (Platz 2),
  • Sophie Leichinger aus Menden (Platz 3),
  • René Kostorz aus Menden (Sonderpreis) und 
  • Jil Grebien aus Menden (Sonderpreis).

 

Die Beiträge der Erstplatzierten in der Wettbewerbskategorie sind nun für die Jurierung auf Landesebene nominiert. Wenn die Arbeiten auch die Landesjury überzeugen, haben sie die Chance, auf Bundes- und internationaler Ebene zu gewinnen.