Was einer nicht schafft, das schaffen viele!

Gemeinsam zur Eindämmung des Corona-Virus beitragen

Unsere Informationen, Vorkehrungen und Tipps

Distanz ist in diesen Zeiten die neue Nähe! Um einen aktiven Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu leisten, wollen wir Abstand voneinander nehmen. Den Geschäftsbetrieb erhalten wir dabei aber so weit wie möglich aufrecht.

Das Corona-Virus hat das private und das wirtschaftliche Leben nun auch in Deutschland fest im Griff. Neben der Absage von Veranstaltungen, geschlossenen Schulen, Kitas oder Geschäften sowie weiteren Einschränkungen des privaten, sozialen Lebens, sind in großem Maße auch die Wirtschaft und die dienstleistenden Unternehmen von den Entwicklungen betroffen.

Nicht nur die Bundesregierung beschäftigt sich mit Notfallplänen, jedes Unternehmen ist derzeit damit beschäftigt, die richtigen Entscheidungen zu treffen und Handlungswege einzuleiten, um während der Pandemie-Krise arbeitsfähig zu bleiben.

Auch wir als Märkische Bank haben die Verantwortung, unseren Geschäftsbetrieb so weit wie möglich aufrecht zu erhalten, denn auch wenn das soziale Leben größtenteils eingeschränkt ist, müssen Zahlungen weiter abgewickelt und finanzielle Themen weiterbearbeitet werden. Um auf den Fall einer Quarantäne-Situation in der Märkischen Bank vorbereitet zu sein, ergreifen wir präventive Maßnahmen, um unseren Kunden und Mitgliedern als finanzieller Dienstleister weiterhin zur Verfügung stehen zu können.

Stand vom 20.03.2020

Filialen: Hagen Haspe und Emst sowie Iserlohn-Grüne

Aktuelle Informationen zu unseren Filialen

Hagen-Hapse, Hagen-Emst, Iserlohn-Grüne

Neben den allgemein empfohlenen Einschränkungen im persönlichen Kontakt sowie verstärkten Hygienevorgaben, hat unser Krisen-Team weitere Maßnahmen ergriffen, um auch im Notfall arbeitsfähig bleiben zu können. Dafür ist es wichtig, Mitarbeiter besonders relevanter Fachabteilungen, die für den reibungslosen Ablauf von Geschäftsvorfällen notwendig sind, räumlich voneinander zu trennen.

Um auf andere Räumlichkeiten ausweichen zu können, haben wir die Beraterinnen und Berater aus den Filialen:

 

in andere Filialen versetzt, um die so frei gewordenen Räume mit entsprechenden Mitarbeitern aus den Fachabteilungen und Kollegen aus dem Krisenmanagement zu besetzen.

Folglich sitzt in Hagen-Haspe, Hagen-Emst und Iserlohn-Grüne kein Personal mehr, dass Kunden-Beratungen durchführen kann. Sie erreichen Ihre Beraterinnen und Berater aber weiterhin unter den Ihnen bekannten Telefonnummern oder E-Mail-Adressen. Alternativ können Sie sich gerne unter der 02331/209-0 mit Ihrer Beraterin oder Ihrem Berater verbinden lassen.

Die SB-Geräte in Hagen-Haspe, in Hagen-Emst und in Iserlohn-Grüne bleiben für Sie im Einsatz und werden wie all unsere anderen SB-Geräte im Geschäftsgebiet regelmäßig desinfiziert.

Wenn Sie an den gegannten Orten ein Schließfach besitzen und Zugang zu diesem benötigen, melden Sie sich bitte ebenfalls gerne bei Ihrem Berater oder Ihrer Beraterin und vereinbaren Sie einen Termin.

Filialen: Rathaus-Galerie und Dahl in Hagen, Iserlohn-Sümmern, Hemer, Herdecke, Breckerfeld und Gevelsberg

Aktuelle Informationen zu unseren Filialen

Rathaus-Galerie Hagen, Hagen-Dahl, Iserlohn-Sümmern, Hemer, Herdecke, Breckerfeld, Gevelsberg

Da weiterhin verstärkt gilt, Abstand voneinander zu halten, haben wir uns zudem dazu entschieden, weitere Filialen vorübergehend für den Kundenverkehr zu schließen.

Davon betroffen sind folgende Geschäftsstellen:

 

Als Kundin oder Kunde dieser Filialen stehen Ihnen die SB-Geräte weiter zur Verfügung, Ihre Bargeldversorgnung ist gesichert, der Briefkasten wird geleert und unsere Beraterinnen und Berater sind vor Ort, um den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten sowie Ihnen nach Terminvereinbarung Zugang zu Ihrem Schließfach zu ermöglichen.

Sie erreichen Ihre Ansprechpartner auch hier weiterhin unter den Ihnen bekannten Telefonnummern und E-Mail-Adressen, oder können sich gerne unter der 02331/209-0 mit Ihrem Berater oder Ihrer Beraterin verbinden lassen.

KompetenzCenter: Hagen, Iserlohn und Menden, Filialen: Hagen-Boele und Iserlohn-Letmathe

Aktuelle Informationen zu unseren KompetenzCentern und Filialen

KompetenzCenter Hagen, Iserlohn und Menden sowie Filiale Hagen-Boele und Iserlohn-Letmathe

Weiterhin für den Kundenverkehr geöffnet bleiben:

 

Bitte beachten Sie hier unsere Schutzzonen, beziehungsweise achten Sie auf die Einhaltung der notwendigen Abständen. Wir wissen, dass diese Änderungen gravierend sind, haben aber in der aktuellen Situation keine andere Wahl. Sie können sich aber auch jetzt auf unseren Handschlag verlassen, auchg wenn wir Ihnen diesen gerade nicht geben können.

Tipp: Online-Services nutzen

Unser Tipp

Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte von zuhause aus

Derzeit treibt viele die Sorge vor einer möglichen Ansteckung mit dem Corona-Virus um. In den gängigen Hinweisen zum Schutze der eigenen Gesundheit wird Ratsuchenden empfohlen, den direkten Kontakt zu anderen so weit wie möglich zu reduzieren.  

Aus diesem Grunde möchten wir Ihnen einerseits nahelegen, so viel wie möglich mit Karte zu bezahlen. Gerade das kontaktlose Bezahlen ist in der aktuellen Situation, wo wir persönlichen Kontakt zu vermeiden versuchen, das geeignetste Verfahren.

Andererseits möchten wir Ihnen unsere Online- und Telefon-Services ans Herz legen. Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte doch einfach mal von zuhause aus. Ihre Gesundheit wird es Ihnen womöglich danken.

Online-Services

Über unsere Online-Angebote können Sie 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr viele Bankgeschäfte direkt online, von Zuhause aus in die Wege leiten:

Tipp: Telefon-Services nutzen

Unser Tipp

Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte von zuhause aus

Unser KundenServiceCenter ist ebenso 11 Stunden am Tag und 55 Stunden in der Woche unter der 02331/209-0 für Sie erreichbar und erledigt gerne diverse Aufträge telefonisch für Sie.

Wenn Sie auf Grund der aktuellen Lage Fragen zu eigenen Geldanlagen haben, melden Sie sich gerne bei Ihrem Berater oder Ihrer Beraterin!

Hinweise: Gewerbetreibende und Unternehmen

Aktuelle Informationen

für unsere Firmenkunden

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus stellt uns alle vor große Herausforderungen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen sind noch gar nicht abzuschätzen und hängen davon ab, wie lange diese Maßnahmen aufrechterhalten werden.

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket verabschiedet, um die Wirtschaft bei der Bewältigung der Corona-Krise zu unterstützen. Hierbei kommt der KfW die Aufgabe zu, die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität zu erleichtern.

Die KfW wird dazu die bestehenden Kredite für Unternehmen, Selbständige und Freiberufler nutzen und dort die Zugangsberechtigungen und Konditionen verbessern. Es handelt sich dabei nicht um Zuschüsse.

Anpassungen KfW-Unternehmerkredit/ERP-Gründerkredit Universell:

  • Haftungsfreistellungen von bis zu 80% für Betriebsmittelkredite bis 200 Mio. EUR Kreditvolumen (maximale Laufzeit 5 Jahre bei max. einem Tilgungsfreijahr)
  • Öffnung der Haftungsfreistellung auch für Großunternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 2 Mrd. EUR (bisher: 500 Mio. EUR)
  • Haftungsfreistellungen können von Unternehmen in Anspruch genommen werden, die mindestens über eine Unternehmenshistorie mit aussagefähigen Jahresabschlussunterlagen von 2 Geschäftsjahren verfügen

 

Die KfW wird für kleine und mittlere sowie bzw. für große Unternehmen je ein Sonderprogramm vorbereiten und schnellstmöglich einführen. Dafür werden die Risikoübernahmen bei Investitionsmitteln (Haftungsfreistellungen) deutlich verbessert und betragen bei Betriebsmitteln bis zu 80%, bei Investitionen sogar bis zu 90%. Diese sollen auch von Unternehmen in Anspruch genommen werden können, die krisenbedingt vorübergehend in Finanzierungsschwierigkeiten (krisenadäquate Erhöhung der Risikotoleranz) geraten sind. Der Start dieser Sonderprogramme unterliegt dem Vorbehalt einer Genehmigung durch die Europäische Kommission.

Hier geht es zum KfW-Sonderprogramm

Kleine Unternehmen und Existenzgründer habe die Möglichkeit, aus dem Mikromezzaninfonds Beteiligungskapital von bis zu 75.000 Euro direkt bei der Kapitalbeteiligungsgesellschaft (KBG) in Neuss zu beantragen. Sicherheiten sind hierfür vom Unternehmen nicht zu stellen. Das führt nicht nur zur sofortigen Liquiditätsstärkung, sondern verbessert auch das Rating des Unternehmens und damit seine Kreditwürdigkeit.

Hier erhalten Sie Infos zu Mikromezzaninfonds

Sollten Sie sich nicht sicher sein oder allgemeine Informationen benötigen, hilft Ihnen die landeseigene Förderbank NRW.BANK gerne weiter:

NRW.BANK-Service-Center: 0211 91741 4800

Hier geht es zur NRW.BANK

Ein Produkt für alles: Der NRW.BANK.Universalkredit

Mit dem NRW.BANK.Universalkredit lassen sich schnell und unbürokratisch Liquiditätsengpässe überbrücken, Betriebsmittel finanzieren und Investitionen tätigen. Die Laufzeit im Fall von Betriebsmittelkrediten liegt bei max. 10 Jahren mit bis zu 1 tilgungsfreien Anfangsjahr. In Bezug auf ihre Haftungsfreistellungen ergänzt die NRW.BANK temporär die 50%ige Risikoübernahme um eine 80%ige Risikoübernahme. Der bisher hierfür notwendige Mindestkreditbetrag wird ausgesetzt. Davon profitieren insbesondere kleine Unternehmen, die frühestens in einem Jahr mit dem Zurückzahlen der Kreditraten beginnen möchten. Bei Haftungsfreistellungsbeträgen bis 250.000 Euro erfolgt die Kreditzusage in der Regel innerhalb von 72 Stunden. Den NRW.BANK.Universalkredit erhalten Sie im Hausbankenverfahren) – insofern binden Sie Ihre Hausbank bitte frühzeitig mit ein!

https://www.nrwbank.de/de/corporate/presse/corona-hilfe-nrwbank.html

Sprechen Sie uns an.

Für die Beantragung von öffentlichen Mitteln gilt das Hausbankprinzip.