Mini-Trikots

der Iserlohn Roosters

für Neugeborene des Krankenhaus Bethanien

Die Nachwuchsarbeit beginnt bei den Iserlohn Roosters nicht erst mit den Mini Roosters: Seit 16 Jahren erhalten alle neugeborenen Babys vom Krankenhaus Bethanien Iserlohn als Geschenk ein Mini-Trikot.

Wie jede Mannschaft in der DEL haben auch die Roosters drei Trikots im Einsatz: ein
„Home-Trikot“ für Heimspiele, ein „Away-Trikot“ für Auswärtsspiele und ein „Third-Trikot“, das etwa dann zum Einsatz kommt, wenn sich die Trikots der auflaufenden Mannschaften sonst zu ähnlich wären. Eines dieser Trikots wird dann in ein Mini-Trikot "verwandelt".

Für 2020 ist die Wahl auf das neue Auswärts-Trikot in weiß gefallen, von dem nun rund 1.000 Exemplare in der Mini-Version angeschafft wurden, denn so viele Geburten finden in der Klinik jährlich im Durchschnitt statt.

Wie immer kurz vor Weihnachten wird das neue Trikot der Presse, im Beisein der Hauptsponsoren und der Verantwortlichen der Iserlohn Roosters, deren Logos auch auf der Mini-Version abgebildet sind, vorgestellt. 

Der ehemalige, leider viel zu früh verstorbene Leiter der Kinderklinik des Bethanien-Krankenhauses, Dr. Ulrich Bildheim, hatte die Idee der Mini-Trikots von einem Kollegen übernommen, der allerdings auf Fußballtrikots setzte. Er selbst war aber Eishockeyfan durch und durch, so dass er Iserlohns höchstklassig spielenden Sportverein als Partner wählte. Die Iserlohn Roosters begleiten die beliebte Aktion durch die Freigabe der Trikotentwürfe; finanziert wird sie von den Trikotsponsoren, darunter auch die Märkische Bank, die seit vielen Jahren einer der sieben Hauptsponsoren der Roosters ist.