Ausstellung des Künstlers Mirko Stefan Elfert in der Märkischen Bank in Menden

Märkische Bank-Stiftung präsentiert die Ausstellung „DER ORTE SO VIELE“

Vom 13. März bis zum 24. April 2015 zeigt die Märkische Bank Werke des Mendener Künstlers Mirko Stefan Elfert. Mirko Stefan Elfert, 1971 geboren in Wickede/ Ruhr ist seit dem Jahr 2004 freischaffend als bildender Küstler tätig. 2009 erhielt Elfert ein Stipendium der Otmar Alt Stiftung, Hamm.
In den vergangenen Jahren konnte der Küstler in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen sein Werk einem größerem Publikum vorstellen. Mirko Stefan Elfert führt zudem Projekte zur Stärkung der künstlerisch-kulturellen Bildung an Schulen im Rahmen des NRW-Landesprogramms Kultur und Schule durch und studiert seit 2011 Geschichte und Philosophie im Fachbereich Kulturwissenschaften an der Fernuniversität Hagen. Mirko Stefan Elfert wohnt und arbeitet in Menden.
Gestern nun wurde die aktuelle Ausstellung mit dem Titel „DER ORTE SO VIELE“ in den Räumlichkeiten der Bank an der Poststraße eröffnet.
Zahlreiche Gäste waren der Einladung der Märkische Bank-Stiftung nach Menden gefolgt.
Achim Hahn, Vorstandsmitglied der Märkischen Bank und gleichzeitig Vorstand der Märkische Bank-Stiftung, brachte seine Freude über die große Resonanz zum Ausdruck: „Wir freuen uns, die aktuellen Werke von Herrn Elfert ausstellen zu dürfen. Gerade in meiner Eigenschaft als Stifungsvorstand liegt mir die Förderung qualitativ hochwertiger kultureller Aktivitäten in der Region sehr am Herzen. Und es ist toll, so viele kunstinteressierte Menschen bei uns in der Bank in Menden begrüßen zu dürfen.“   
Auch Mirko Stefan Elfert war beeindruckt von der positiven Resonanz auf die von ihm gezeigten Bilder und Skulpturen. Insgesamt werden über 40 Werke von Mirko Stefan Elfert im Erdgeschoss der Bank gezeigt. Frau Jutta Törnig-Struck, Leiterin des Museum Menden für Stadt- und Kulturgeschichte, stellte den Gästen den Künstler und sein Werk vor.


Bank und Künstler laden alle Interessenten herzlich ein, die Ausstellung, die noch bis zum 24. April 2015 zu sehen ist, während der Öffnungszeiten der Bank, Montag – Mittwoch von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Donnerstag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr und Freitag von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr, zu besuchen.