Märkische Bank hilft Mendenern in Not

Seit vielen Jahren spendet die Märkische Bank zur Weihnachtszeit Geld an sozialen Einrichtungen in der Region. Die Aktion „Versteckte Not in Menden“ wird bereits seit 12 Jahren mit der Weihnachtsspende der Märkischen Bank bedacht. Nun erhält das Mendener Projekt erneut 3.000 Euro.

Märkische Bank hilft Mendenern in NotHeinz-Jürgen Czerwinski, Redakteur der Westfalenpost und Mitglied des Notruf-Gremiums, nahm den Scheck von Hermann Backhaus, dem Vorstandsvorsitzenden der Bank, und Martin Weber, Filialdirektor in Menden, mit Freude entgegen.
„Wir überreichen unsere Mendener Weihnachts-spende auch in diesem Jahr sehr gern an dieses vorbildliche Projekt“, so Weber. „Gerade die Weihnachtsspende ist zur Unterstützung von Initiativen gedacht, die sich der Not in direkter Nachbarschaft annehmen.