Baumpflanzfest in Hagen

Begleitet von einem wolkenlosen Himmel und frühsommerlichen Temperaturen hat die Märkische Bank am Samstag, 29.03.14 an der Waldgaststätte Hinnenwiese das erste Baumpflanzfest in Hagen gefeiert.

Rund 60 langjährige Mitglieder der heimischen Bank folgten der Einladung, einen Baum zu pflanzen. Hierin finden sich in besonderem Maße die genossenschaftlichen Werte wie
Respekt (vor der Natur), Solidarität (mit allen Waldbesuchern), Verantwortung (für die heimischen Wälder), Nachhaltigkeit (Lebensdauer der Bäume) und Partnerschaft (mit dem Forstbetrieb)
wieder.

Der Vorstandsvorsitzende, Hermann Backhaus, ließ es sich nicht nehmen, alle Mitglieder persönlich willkommen zu heißen und das Fest zu begleiten.  In seiner Eröffnungsrede wies er darauf hin, dass auch in den Bereichen Menden (November 2013) und im Bereich Ierlohn (April 2014) jeweils ein Baumpflanzfest stattgefunden hat bzw. stattfinden wird.
Verantwortlich für alle Aktionen zeichnet das neue Team "VR-Lebenslinien" unter der Leitung von Martin Weber. Die drei TÜV-zertifizierten Spezialberater bieten den Mitgliedern und Kunden einen
Mehrwert durch Beratung zu Themen wie beispielsweise Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Testament oder Wohnen im Wandel.

Herr Knaup, Leiter des  "Fachbereiches Grün" der Wirtschaftbetriebe Hagen stand den begeisterten Pflanzern zusammen mit seinem Kollegen, Herrn Jung, stets mit Rat und Tat zur Seite, um die
Rotbuchen, die den überwiegenden Teil der heimischen Laubhölzer ausmachen, gemeinsam mit unseren Kunden zu pflanzen. Die vielen Nachfragen zeugen von einem hohen Interesse der Teilnehmer am heimischen Wald.
Hier erkennt man sehr gut das Engagement der Mitarbeiter des Hagener Forstbetriebes für "ihren" Wald. Zitat von Herrn Knaup: "Beim Wald muss man in Generationen denken".

Musikalische Begleitung von vier Alphornbläsern

Nach getaner Arbeit wurden alle "Waldarbeiter" mit einer Stärkung mit Würstchen und Steaks vom Grill, Salaten und Getränken an der Waldgaststätte Hinnenwiese belohnt.
Besonders stimmungsvoll empfanden die Besucher die musikalische Begleitung durch vier Alphornbläser, angeführt von Stefan Tremmel, Filialleiter in Hemer.

Bei der Verabschiedung kamen viele Fragen der Mitglieder nach einer Wiederholung dieses wunderschönen Festes auf. Laut Herrn Knaup gibt es noch reichlich Stellen, die zur
Aufforstung nach dem verheerenden Sturm "Kyrill" bereitstehen.