Ausstellung von Gudrun Reichelt in der Märkischen Bank in Menden

Hobbykünstlerin zeigt mit ihren Bildern „Das bin ich! Finger - Spachtel - Pinsel - Farbe“

Beim Betrachten der Bilder von Gudrun Reichelt, die sie noch bis zum 30. Dezember 2014 im KompetenzCenter Menden der Märkischen Bank in der Poststraße zeigt, wird sofort deutlich: Den Kunststil der Hobbykünstlerin kann man nicht in eine Schublade stecken.

„Ich kreiere meine Bilder je nach Stimmung. Mal mit Fingern, mit Spachteln, mit Pinseln. Mal benutze ich Acrylfarbe, dann wieder Pastellkreide,“ so Gudrun Reichelt, die beeindruckt war von der positiven Resonanz auf die von ihr gezeigten Bilder bei der Ausstellungseröffnung am 4. November 2014.  

Viele Gäste waren der Einladung der Bank nach Menden in die Poststraße gefolgt.

„Uns als Volksbank liegt die Förderung qualitativ hochwertiger kultureller Aktivitäten, des Sports der Kunst und des sozialen Engagements in unserer Region sehr am Herzen“, sagte Martin Weber, Filialdirektor der Märkischen Bank in Menden, bei seiner Begrüßungsrede.

Gudrun Reichelt stellte die Ausstellung mit viel Herzblut zusammen. Insgesamt werden 76 Bilder unterschiedlichster Kunstrichtungen im Erdgeschoss der Bank gezeigt.

Ihr künstlerisches Talent hat sie von ihrem Vater geerbt. „Bereits in der Schule liebte ich das Malen und war immer ganz stolz, wenn meine Bilder in der Schule aufgehängt wurden“, erinnert sich Gudrun Reichelt.

Aber erst im Jahre 2000 entdeckte sie wieder ihre Leidenschaft für diese schöne Kunst und besucht seitdem verschiedene Pastellmalerei-Kurse - geleitet von Frau Marita Brassat - bei der VHS in Bergkamen. Ihre erste Ausstellung mit Pastellbildern hatte sie im Jahre 2002 im Gartenatelier Behrendt in Breckerfeld.

Von 2009 bis 2011 absolvierte Gudrun Reichelt  Kurse in Acrylmalerei an der Malschule von Frau Sylvia Eversberg in Fröndenberg. Im August 2014 nahm sie auch an einem Workshop Monotypie des Kunstvereins e. V. Fröndenberg teil.

Von der Vielseitigkeit der Hobbykünstlerin, die in Fröndenberg lebt, konnten sich Besucher am 7. September 2014 - am ersten Tag der offenen Ateliers in Fröndenberg - selbst ein Bild machen.

Heute freut sich Gudrun Reichelt ihre Bilder, die auch käuflich zu erwerben sind, dem Mendener Publikum präsentieren zu können.

10 % des Verkaufserlöses wird Gudrun Reichelt der Westfalenpost Hilfsaktion „Mendener in Not“ und 10 % der „Fröndenberger Gesundheits-fürsorge“ spenden.

Bank und Künstlerin laden alle Interessenten herzlich ein, die Ausstellung, die noch bis zum 30. Dezember 2014 zu sehen ist, während der Öffnungszeiten der Bank zu besuchen. 

Martin Weber und Gurdrun Reichelt