44. Internationaler Jugendwettbewerb der Volksbanken

Die Märkische Bank zeichnet die Ortsgewinner aus

Unter dem Motto „Traumbilder: Nimm uns mit in deine Fantasie!“ forderte die Märkische Bank Kinder und Jugendliche auf, sich künstlerisch mit dem Thema auseinanderzusetzen.

469 Bilder, 1 Kurzfilm und 124 Quizlösungen gingen bei der Märkischen Bank ein.

Am Mittwoch, 19. März 2014, zeichnete Marco Schürmann, Filialleiter der Märkischen Bank in Menden, die Ortsgewinner mit Preisen aus.

Die richtige Antwort beim Quiz lautete für die Klassen 1 – 4: „Traumland“ und für die Klassen 5 – 9 „Frankensteins Monster“. Gewonnen haben: Aliye Acikyildiz aus Breckerfeld, Meikel-Niclas Wickert aus Hemer, Johannes Gäbel aus Menden, Johanna Laame aus Iserlohn und Susannika Wiese aus Wuppertal.

Beim Malwettbewerb haben gewonnen in der Altersgruppe 1 (Klasse 1 + 2) Paul Schlager aus Hagen (Platz 1), Nadine Radtke aus Menden (Platz 2) und Timon Kühn aus Menden (Platz 3).
Die Preise in der Altersgruppe 2 (Klasse 3 + 4) gehen an Shannon Bergmann aus Hemer (Platz 1), Charlotte Hauck aus Hemer (Platz 2) und Luisa Güntner aus Menden (Platz 3).
Die Preise in der Altersgruppe 3 (Klasse 5 + 6) gehen an Josefine Winterhoff aus Menden (Platz 1), Nele Wessel aus Menden (Platz 2) und Hannah Knapp aus Menden (Platz 3).
Die Preise in der Altersgruppe 4 (Klasse 7 - 9) gehen an Frances Camen aus Menden (Platz 1), Carolin Antonia Rudi aus Menden (Platz 2) und Janine Klode aus Iserlohn (Platz 3).
Die Preise in der Altersgruppe 5 (Klasse 10 - 13) gehen an Kira Stihl aus Menden (Platz 1), Sina Braach aus Menden (Platz 2), Janine Adamietz aus Menden (Platz 3), Niklas Grieser aus Fröndenberg (Sonderpreis) und Stefan Schröder aus Menden (Sonderpreis).

Ebenfalls einen Preis erhielten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 b und 6 c vom Walburgisgymnasium für ihren Film „WELT-raum-abenteuer-geSCHICHTEN.“

Die Beiträge der Erst-, Zweit- und Drittplatzierten in der Wettbewerbskategorie Bildgestaltung sowie der Film sind nun für die Jurierung auf Landesebene nominiert. Wenn die Arbeiten auch die Landesjury überzeugen, haben sie die Chance, auf Bundes- und internationaler Ebene zu gewinnen.

„Mit 'jugend creativ' möchten wir Kinder und Jugendliche motivieren, sich sowohl mit sozial und gesellschaftlich relevanten Themen als auch mit sich selbst, zum Beispiel mit den eigenen Wünschen und Träumen, kreativ auseinanderzusetzen. In diesem Jahr wollten wir junge Menschen dazu anregen, auf die Kraft ihrer eigenen Fantasie zu vertrauen und ihre Kreativität persönlich, künstlerisch und gesellschaftlich zu entfalten. Die jungen Künstler haben das Thema beeindruckend umgesetzt. Auf vielfältige und überraschende Weise haben sie ihren Träumen, Wunschvorstellungen und Fantasien Ausdruck verliehen“, sagt Marco Schürmann.