Künstlerin zeigt "Lichtblicke"

 

Menden. Noch bis zum 20. Dezember 2013 zeigt die Märkische Bank im KompetenzCenter Menden Bilder von Gudrun Schälte.

Unter dem Motto „Lichtblicke“ wurde am Donnerstag die Ausstellung in den Räumlichkeiten der Bank eröffnet.

Viele Gäste waren der Einladung der Bank nach Menden in die Poststraße gefolgt. Martin Weber, Filialdirektor der Märkischen Bank in Menden, brachte seine Freude über die große Resonanz zum Ausdruck: „Es ist wunderbar, wieder einmal so viele kunstinteressierte Menschen in unserem Hause begrüßen zu dürfen. Bekanntermaßen liegt der Märkischen Bank die Förderung qualitativ hochwertiger kultureller Aktivitäten in der Region sehr am Herzen“.  

Auch Gudrun Schälte, die in Menden aufgewachsen ist, war beeindruckt von der positiven Resonanz auf die von ihr gezeigten Bilder.

Beim Betrachten der insgesamt 35 Bilder kann der Besucher entdecken, wie tief der christliche Glaube bei der Künstlerin verankert ist. „Die Gabe mit dem Umgang der Farben ist für mich ein Geschenk Gottes. Es erfreut mich, andere daran teilhaben zu lassen,“ sagt Gudrun Schälte.

Gudrun Schälte hatte von 1992 bis 1994 an Aquarellmalkursen unter anderem im Künstlerdorf Worpswede teilgenommen. Ihre eigenen Vorstellungen, in kräftigen Farben zu malen, konnte sie dort allerdings nicht umsetzen.

15 Jahre später bekam sie die Gelegenheit, mit Acryl-Farben zu experimentieren. Vieles hat sie seitdem selbst ausprobiert und auch die VHS-Kurse bei Frau Ficnar besucht. „Frau Ficnar stand mir stets bei den Grundlagen der Malerei in Theorie und Praxis zur Seite,“ so Gudrun Schälte.

Heute freut sich Gudrun Schälte, dass sie in der Märkischen Bank ihre Bilder präsentieren kann.

Bank und Künstlerin laden alle Interessenten herzlich ein, die Ausstellung, die noch bis zum 20. Dezember 2013 zu sehen ist, während der Öffnungszeiten der Bank, Mo.-Do. von 8:30 bis 18:00 Uhr und Fr. von 8:30 bis 13:00 Uhr, zu besuchen.