43. Internationaler Mal-Wettbewerb der Volksbanken

Gewinner der Märkischen Bank wurden ausgezeichnet

Unter dem Motto „Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten!“ forderte die Märkische Bank Kinder und Jugendliche auf, zu Pinsel und Stift zu greifen und sich künstlerisch mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Am Donnerstag, 21. März 2013, zeichnete Marco Schürmann, Filialleiter der Märkischen Bank in Menden, die Ortsgewinner des Malwettbewerbs und fünf Quiz-Gewinner mit Preisen aus.

Die richtige Antwort beim Quiz lautete für die Klassen 1 – 4: „Distel“ und für die Klassen 5 – 9 „Vielfalt“.

Gewonnen haben Tim Bölling aus Iserlohn, Laura Müller aus Menden, Noah Strauss aus Hagen, Nina Autering aus Menden und Benedict Hohmann aus Menden.

Beim Malwettbewerb haben in der Altersgruppe 1 (Klasse 1 + 2) gewonnen Lara Torke aus Iserlohn (1. Platz), Lisa Hillecke aus Menden (2. Platz) und Sorina Sollano aus Iserlohn (3. Platz).

Die Preise in der Altersgruppe 2 (Klasse 3 + 4) gingen an Ilka Schlürmann aus Menden (1. Platz), Jule Bücking aus Menden (2. Platz) und Felix Filthaut aus Menden (3. Platz).

In der Altersgruppe 3 (Klasse 5 + 6) haben gewonnen Ann Christin Droste aus Menden (1. Platz), Margarita Ryzov aus Menden (2. Platz) und Lotta Vornweg aus Menden (3. Platz).

Gewonnen in der Altersgruppe 4 (Klasse 7 - 9) haben Ronja Stracke aus Menden (1. Platz), Frances Camen aus Menden (2. Platz), Tim Bumenstein aus Menden (3. Platz) und Lena Michaelis aus Menden (Sonderpreis).

In der Altersgruppe 5 (Klasse 10 - 13) haben gewonnen Sina Federmann aus Menden (1. Platz), Kira Stihl aus Menden(2. Platz), Marie Leichinger aus Menden (3. Platz), Lisa Dröttboom aus Menden (Sonderpreis) und Janine Adamietz aus Menden (Sonderpreis).

Ebenfalls einen Preis erhielt Lukas Schumann aus Iserlohn für seinen Film „unbezwungen“.

Die Beiträge der Erst-, Zweit- und Drittplatzierten des Malwettbewerbes sowie der Film von Lukus Schumann sind nun für die Jurierung auf Landesebene nominiert. Wenn die Arbeiten auch die Landesjury überzeugen, haben sie die Chance, auf Bundes- und internationaler Ebene zu gewinnen.

„Mit 'jugend creativ' möchten wir nicht nur die künstlerischen Talente von Kindern und Jugendlichen fördern, sondern ihnen auch einen Anstoß geben, sich kreativ mit sozialen und gesellschaftlichen Themen zu beschäftigen. Die eingereichten Arbeiten zeigen, dass uns dieses gelungen ist“, so Marco Schürmann.