47. Internationaler Jugendwettbewerb

Ehrung der Landessiegerinnen und der Bundessiegerin

Landessiegerin Frances Camen überzeugte auch die Bundesjury

Freundschaft ist ... bunt!“ lautete das Thema des 47. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken, zu dem Kinder und Jugendliche allein in Deutschland über eine halbe Million Wettbewerbsbeiträge in Form von Bildern, Kurzfilmen und Quizlösungen einreichten.

Davon hatten fünf junge Maltalente ihre Bilder bei uns eingereicht und hier ihr „Ticket“ für den Landesentscheid in Münster gelöst.

Das dort tagende Expertengremium aus Kunstpädagogen und frei schaffenden Künstlern fand die Arbeiten so ausdrucksstark und gelungen, dass es die Bilder mit Landespreisen auszeichnete.

Amal Ewald aus Hagen erhielt für ihr Werk „Winterfreunde“ in der Altersgruppe 1 (1. + 2. Schuljahr) einen Landesförderpreis. In der 3. Altersgruppe (5. + 6. Schuljahr) schaffte die Mendenerin Mailin Memis mit ihrem Werk „Freundschaft macht uns stark“ ebenfalls einen Landesförderpreis. Jasmin Hollmann erhielt in der 4. Altersgruppe (7. – 9. Schuljahr) den 3. Landespreis mit ihrem Werk „Wir haben alle etwas voneinander“. In der 5. Altersgruppe (10. – 13. Schuljahr) dürfen sich Jessica Schulz aus Hemer mit ihrem Werk „Freundschaft heißt Spaß“ und die Mendenerin Frances Camen mit ihrem Werk „Ich heirate meinen besten Freund“ jeweils über den 1. Landespreis freuen.

Martin Weber, Filialdirektor unserer Bank in  Menden, gratulierte am Dienstag, 27. Juni 2017, den Preisträgern: „Wir freuen uns sehr, dass gleich fünf Gewinnerinnen aus unserer Region stammen. Ihre Bilder haben uns sofort überzeugt. Schön, dass sie auch die Stimmen der Landesjury für sich gewinnen konnten. Ein tolle Leistung, auf die sie sehr stolz sein können.“

Doch damit nicht genug: Die Bilder der fünf jungen Künstlerinnen wurden an die Bundesjury weitergereicht.
Und hier wurde Frances Camen der Bundesförderpreis in ihrer Altersgruppe zuerkannt!

Die 18-Jährige überzeugte die Bundesjury mit ihrer detailgetreuen Darstellung des Wettbewerbsthemas. „Mit herausragendem zeichnerischem Können und viel Empathie greift Frances in ihrem Bild mutig ein Thema mit politischer und gesellschaftlicher Brisanz auf: Die Heirat gleichgeschlechtlicher Paare. Sie zeigt, wie zwei junge Männer in ihrer Lebensplanung diesen Weg gegangen sind. Als Außenstehende können wir dem Moment nach der Trauung beiwohnen. Ein glücklicher Ausdruck in den Gesichtern der beiden jungen Männer, die porträthafte Züge tragen, sprechen den Betrachter des Bildes emotional an. Frances ist eine brillante Zeichnerin, die ihre verschiedenen grafischen Mittel ausdrucksstark einzusetzen versteht", lobt Bundesjurorin Professorin. Dr. habil. Heidrun Richter von der Universität Erfurt, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Kunst, die Arbeit der Schülerin.

„Wir sind stolz auf Frances Camen, dass ihr Bild auch die Bundesjury begeistern konnte und wir ihr Talent mit dem Bundespreis, der Teilnahme an der begehrten Sommerakademie Scheersberg an der Ostsee, weiter fördern können“, so Martin Weber.

„Der Internationale Jugendwettbewerb ist ein wesentlicher Teil unseres gesellschaftlichen Engagements. Wir sind immer wieder beeindruckt, mit wie viel Freude, Talent und Motivation die Kinder und Jugendlichen teilnehmen und sich zu jährlich wechselnden Themen kreativ ausdrücken.

Kreative Sommerakademie für die Bundessieger

Alle Bundespreisträger der 47. Wettbewerbsrunde, das sind die ersten bis fünften Plätze in der Kategorie Bildgestaltung sowie die Förderpreisträger und die Plätze 1 bis 3 in der Kategorie Kurzfilm via Bankeinreichung sowie per Videoportal, fahren für eine Woche zur kreativen Sommerakademie in die Internationale Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg an die Ostsee. Dort können sich die jungen Künstler  in verschiedenen Werkstätten ausprobieren und austauschen, ihrer Kreativität freien Lauf lassen und an einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm teilnehmen.

Motto der 48. Runde: „Erfindungen verändern unser Leben“

Unter der Schirmherrschaft von Fernsehmoderatorin Shary Reeves startet am 1. Oktober 2017 der 48. Jugendwettbewerb zum Thema „Erfindungen verändern unser Leben“. Darüber hinaus unterstützen Schauspieler Florian Bartholomäi, Nachwuchsschauspielerin Harriet Herbig-Matten und Professor Dr. Theodor Wolfgang Hänsch, Physiker, Hochschullehrer und Nobelpreisträger, die neue Wettbewerbsrunde.

Wir laden schon heute alle jungen Künstler ein, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen.

Martin Weber freut sich mit Frances Camen (2. v. l.), Amal Ewald (3. v. l.), Mailin Memis (3. v. r.), Jasmin Hollmann (2. v. r.) und Jessica Schulz (rechts im Bild) über den großartigen Erfolg.