Ein Rückblick auf unser Baumpflanz-Fest in Menden

Als Genossenschaftsbank steht die Märkische Bank für eine nachhaltige Geschäftspolitik, denn der Gemeinschaftsgedanke schließt immer auch die künftigen Generationen mit ein. Mit unserer Baumpflanz-Initiative in den Marktbereichen Menden, Iserlohn und Hagen wollen wir ein Zeichen für unsere regionale Verwurzelung setzen und einen kleinen Beitrag zur Nachhaltigkeit unserer Wälder
leisten, damit auch die nachkommenden Generationen ebenso viel Vorteil aus der Natur ziehen können wie die jetzige.

Am 9. November 2013 konnten wir rund 80 Kunden zu unserem 1. Baumpflanz-Fest in Menden begrüßen

Diese ungewöhnliche Aktion war der Auftakt zu einer Reihe von Veranstaltungen im Rahmen eines neuen Angebotes der Bank, das sich „VR-Lebenslinien“ nennt. Die „VR-Lebenslinien“ stehen für die neue Generationenberatung der Bank für die Kundengruppe 55+.

Unter Mitwirkung des Mendener Stadtförsters Dirk Basse und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter pflanzten Sie, als gute Kunden unseres Hauses, im Stadtwald am Hexenteich 120 kleine Rotbuchen. Die kleinen Buchen wurden auf eine freie Fläche im Wald gepflanzt, um ein sogenanntes „Käferloch“ aufzuforsten. Borkenkäfer hatten hier die Bäume befallen, so dass eine Schneise in den Wald geschlagen werden musste. Bank und Forstbetrieb konnten so mit dem Pflanzfest die entstandene Lücke schließen.

Die Veranstaltung war rundum gelungen. Das sonnige Wetter hatte natürlich dazu beigetragen, aber auch der deftige Grünkohleintopf und die vier Alphornbläser, die für unsere Gäste mehrfach aufspielten, haben für eine tolle Stimmung gesorgt. Wir danken all unseren Kunden, die unserer Einladung nachgekommen sind und mit uns gemeinsam etwas Bleibendes für die Region
geschaffen haben.